Direkt zum Inhalt

Genetic Information Management System

DNA-basierte Informationen und Wissen in klinischer Versorgung nutzbar machen

Stetige Fortschritte im Bereich der Sequenzierungs- Technologien führen zu exponentiell steigenden Mengen an verfügbaren genetischen Daten. Dem gegenüber stehen hoch-manuelle und ineffiziente Prozesse für Interpretation und Befundung, sowie archaische, analoge Formate zur Auslieferung von Ergebnissen. Dieser Technologiebruch führt zu eklantanten Engpässen in der Verarbeitung von genetischen Daten und verhindert bisher eine breite Anwendung von DNA-basierter Diagnostik im klinischen Alltag.

Genetic Information Management System, GIMS ist die speziell dafür entwickelte IT-Plattform, diesen Bruch zu überwinden. Sie unterstützt alle relevanten Prozesse zur Interpretation und Befundung von genetischen Daten bis hin zur digitalen Bereitstellung von Ergebnissen.

GIMS ermöglicht Laboren eine substantielle Zeit- und Kostenreduktion und trägt gleichzeitg zur Verbesserung der Qualität bei:

  • Interpretations- und Entscheidungsunterstützung
  • standardisierte, validierte und stets akutelle Experten-Inhalte, bereitgestellt durch renommiertes wissenschaftliches Netzwerk
  • Automatisierung der Befunderstellung 
  • digitale Ausgabeformate für eine  Anwendung DNA-basierter Ergebnisse
  • Integration des Patienten als wichtigen Stakeholder
     

Modulares System für breite Anwendung

GIMS besteht aus verschiedenen Softwaremodulen, die miteinander verbunden alle relevanten Aspekte von Interpretation, Befundung und Ausgabe genetischer Daten abdecken. Das System ist nicht auf bestimmte diagnostische Bereiche oder Indikationen beschränkt. Sowohl Regelwerk als auch Funktionalitäten der Plattform können jede Art von DNA-basierter Diagnostik abbilden - und sogar darüber hinaus.

Die Module sind:

Knowledge
Management Modul

Strukturierte Dokumentation von genetischem Wissen

DIAGNOSTIC REPORT
MODUL

Effiziente Produktion diagnostischer Befundberichte

DELIVERY & SFx
MODUL

Digitale Bereitstellung von Ergebnissen und Apps

Konnektivität und Workflow-Unterstützung

GIMS ist Input-agnostisch und kann Ergebnisdaten von jeder Sequenzierungsplattform sowie zusätzliche klinische Daten verarbeiten. Die wichtigsten Konnektivitäts-Funktionalitäten sind:

  • Integration mit jeder Art von LIMS- und KIS-Workflow
    mittels HL7- oder FHIR-Protokoll
  • Import von nativen Rohdaten und Laborergebnissen verschiedenster Anbieter
  • eigens entwicklete Schnittstellen zum Import von "Trusted Content" aus öffentlichen und kostenpflichtigen Datenbanken
  • moderne REST API zur Integration von Ergebnissen in 3rd-party Apps

Sicher, Datenschutz-konform und zertifiziert

Alle Module des GIMS werden in den Hochsicherheits-Rechenzentren der Deutschen Telekom in Deutschland betrieben. Die Lösungen der Deutschen Telekom verfügen über sämtliche notwendige Sicherheitskomponenten für das Hosting von Medizinprodukten gemäß europäischen Richtlinien, z. B.

  • Infrastruktur in sicheren Twin-core Rechenzentren von T-Systems
  • Redundanz aller Komponenten
  • Kunden-Trennung auf alle Ebenen
  • robuste Absicherung aller externen Kommunikationsverbindungen
  • Identity- und Access-Management
  • Backup der virtuellen Maschinen

Darüberhinaus ist GIMS als Medizinprodukt zertifiziert. Das Backend wurde vom Bundesverband für Internetmedizin (BIM) als "Qualitätsprodukt für Internetmedizin" ausgezeichnet. Als Anbieter eines Medizinprodukts hat bio.logis ausserdem ein umfassendes Qualitätsmanagement-System gemäß ISO 13485 etabliert.

Contact block

Durch Ausfüllen und Versenden des Kontaktformulars stimmen Sie automatisch der Verarbeitung Ihrer Daten gemäß Artikel 6, Absatz 1a der DSGVO zum Zweck der Beantwortung Ihrer Anfrage zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.